Heiß, Heiß, Heiß,
sind die neuen Punschkreationen von der Blutigen Alm. 

Mit oder ohne Alkohol gibt es den Genusskünstler,
den Almkräuter-Bratapfel, den Schwarzbeer- und 

den Johannisbeer-Melissenpunsch. 

Hier hat Edgar sein ganzes Können reingelegt. Super toll mit Gewürzen verfeinert, sind diese heißen Wintergetränke ein purer Genuss. Es sind die reinen Rohstoffe, die eine Inszenierung der Genüsse liefern, auf der Basis höchster Qualität in edler Aufmachung. Die Punschsorten aus den Nockbergen stehen für fein abgestimmte Geschmacksnuancen in fruchtiger Ummantelung. 

Bei der Zubereitung ist darauf zu achten, dass der Punsch nicht kocht, sondern wie ein Verdünnungssaft mit erhitztem Wasser übergossen wird. Durch die Gewürzmischungen ist dies ein wärmendes, wohltuendes Herbst- Wintergetränk. 

„Zum Wohlsein!“



Räuchern
Unsere Kräuterbäuerin & Phytotherapeutin Sabine vom Landladl mit ihrer Hingabe und Liebe zu ihren Kräuter produziert zur Jahreszeit passende Räuchermischungen.





Räuchern ist die älteste Reinigungs- und Heilmethode der Erde

• Räuchern gibt Seelenfrieden

• Räuchern sorgt für  eine Wandlung

• Räuchern befreit feinstofflich

Wann soll/ kann ich räuchern?
• An bestimmten überlieferten Jahreskreisfesten (Tage)

• Wenn zu Hause „dicke Luft“ herrscht, schlechtes Klima, Umzug und Wechsel, Krankheiten, für ein Wohlgefühl und vieles mehr.

Wie räuchert man?

• Feuerfeste Schale

• Räucherkohle oder Holzkohle aus dem Ofen

• Kräuter, Harze auf die Ascheschicht geben

• Mit dem Rauch durch das Haus oder die Wohnung oder rundherum gehen

• Mit positiven Gedanken begleiten

• Nach dem Räuchern gut lüften

Die wichtigsten Räuchertage im Jahr 30.4. Walpurgisnacht Ein Fest der Liebe, Lust und Lebensfreude; Sorgenvolles hinter sich lassen und das neue Lebensgefühl feiern 21.6. Sommersonnenwende Das Fest zur Wende im Jahresablauf – alles ist in voller Blüte und Pracht Rauhnächte: 24.12., 31.12., 5.1. Eine Schwellenzeit wird gefeiert; Reinigen und Loslassen, Harmonisieren, Neustart



Sommer Genuss und Plagegeister

 

Um das Idyll im Freien wirklich zu genießen, haben wir tolle Hausmittel für Euch, falls die Insektenplagen dauernd nerven. Die Lavendeltinktur auf die Arme und den Hals geben, wehrt Mücken super ab. Hilft aber auch, wenn schon etwas gestochen hat. Nimmt gut den Schmerz und reduziert die Schwellung. Für starken Juckreiz und Ausschlag haben wir eine Brennesselsalbe. 


 Sommer Genuss

 

„Der Sommer ernährt, der Winter verzehrt“, eine wirklich ganz alte Bauernregel. Aber der vollen Kraft an Weisheit. Jetzt ist nicht nur die Zeit zu ernähren, sondern auch zum Genießen. Das Sonnenlicht füllt unseren Vitamin D-Gehalt auf, sodass wir im Winter davon zehren können. Für den Genuss in der freien Natur empfehlen wir die saisonale Ernährung. Wir haben die Fülle an heimischen Obst, Gemüse, Kräutern und schöpfen in der Küche aus dem Vollen. Essige veredeln wir mit Früchten wir Himbeeren, Schwarzbeeren, Holunderblüten und Kräuter. Dazu gibt es hochwertige Raps- und Olivenöle mit Estragon, Rosmarin, Thymian, Steinpilze, Chilis. Den sommerlichen Genuss mit leichten Speisen verfeinern wir mit Kräutersalzen und Kräuter-Blüten-Dips für hervorragende Beilagen. „Liebling“ ich mach Deinen Fisch, Frischkäse, Pasta und Salatdressings perfekt.“ „Und ich der Genusskünstler bin von Lamm-, Huhn- und Reisgerichten nicht wegzudenken.“ Das Trio an Kräuter-Blüten-Salze komplett der „Scharfmacher“, der mit seinen Komponenten wie Chili, Cayennepfeffer, Petersilie, Thymian, Paprika Bratkartoffel, Gemüse- und Grillgerichte einheizt. Im Sommer ernähren im Winter zehren heißt für uns auch ans Haltbarmachen und Konservieren denken. Tipps dazu gibt es bei uns im Laden.